Rund ums Banking

Starke Kundenauthentisierung

Höhere Sicherheit

Damit Ihr Einstieg in das Online Banking nicht nur sicherer sondern auch einfacher wird, haben wir mit 18. Juni 2019 damit begonnen, Ihre Zugangsdaten auf Benutzername und Passwort zu reduzieren.

Die EU-Richtlinie Payment Services Directive 2 (PSD2) sieht dabei vor, dass Banken ab dem 14. September 2019 sowohl bei jedem Login, als auch bei jeder Zeichnung von Zahlungsaufträgen, zwei der drei unten angeführten Faktoren (Zwei-Faktor-Authentisierung) angegeben werden müssen.

Die Hypo Vorarlberg beginnt daher ab dem 18. Juni 2019 mit der verpflichtenden Umsetzung der Zwei-Faktor-Authentisierung.

 

Wissen:

Darunter fallen Passwörter, Zugangscodes etc., welche nur Ihnen als Kunde bekannt sind.

Besitz:

Hierunter fallen Merkmale, die nur Sie als Kunde in Ihrem Besitz haben. Dazu zählen die Online Banking App inkl. der dahinterliegenden Gerätebindung, cardTAN-Lesegeräte inkl. entsprechender Karte, etc.

Inhärenz:

Es handelt sich hierbei um Ihre biometrischen Merkmale, wie z. B. Fingerabdruck und Gesichtserkennung.

 

Seit April 2019 steht Ihnen die neue Authentisierungs-App Meine smartID zur Verfügung, mit welcher Sie bestens für die starke Kundenauthentisierung gewappnet sind.

Meine smartID - App zur Zwei-Faktor-Authentisierung

Mit der neuen Zeichnungsapp der Hypo Vorarlberg Meine smartID, sind Sie bereits jetzt schon bestens vorbereitet. Meine smartID erfüllt nicht nur alle Anforderungen der PSD2, sondern ist zudem die Zeichnungsapp mit den höchsten Sicherheitsanforderungen der Hypo Vorarlberg. Einmal umgestellt, sind keinerlei weitere Schritte mehr notwendig. Dadurch sind Sie auf dem neuesten Stand der Sicherheit und bestens für die PSD 2 gewappnet.

Alternativen zu Meine smartID

Grundsätzlich empfehlen wir die Nutzung von Meine smartID, da mit Meine smartID sowohl der Login, als auch die Transaktionsfreigabe erfolgen kann und außer Ihrem Smartphone keine zusätzliche Hardware benötigt wird.

Sollten Sie über kein Smartphone verfügen, können wir Ihnen folgende alternative Zeichnungsverfahren anbieten:

cardTAN:
Mit dem cardTAN-Verfahren können Sie ebenfalls die Login- und die Transaktionsfreigabe tätigen.
Um die cardTAN nutzen zu können, benötigen Sie einen separten Kartenleser und eine Debit- bzw. eine cardTAN-Karte.

Fido-Token:
Das Hypo Online Banking unterstützt den sog. Fido-Standard. Sollten Sie also bereits einen Fido-Token (spezieller USB-Stick) besitzen, können Sie diesen für den Login in das Hypo Online Banking nutzen.
Sollten Sie keinen Fido-Token besitzen, so kann die Hypo Vorarlberg diesen auf Ihren Wunsch für Sie bestellen.
Beachten Sie jedoch, dass mit dem Fido-Token nur der Login in das Hypo Online Banking möglich ist. Die Transaktions-Zeichnung ist aus rechtlichen Gründen nicht möglich.

mobileTAN (mTAN):
Wenn Sie in der Vergangenheit bereits die mobileTAN via SMS genutzt haben, so können Sie die Zeichnung von Zahlungsaufträgen künftig auch weiterhin mit dieser vornehmen.
Beachten Sie bitte, dass der Login in das Hypo Online Banking über das mTAN-Verfahren jedoch nicht möglich ist.

Übersicht der Zeichnungsverfahren

Verfahren Login Zeichnung Hardwareanforderung
smartID ja ja Smartphone
cardTAN ja ja cardTAN-Lesegerät einer österreichischen Bank
mTAN nein ja Handy/Smartphone
FIDO-Token ja nein FIDO-Token (USB-Stick)

 

Sie haben Fragen oder brauchen Hilfe zu unseren Digital Banking Anwendungen? Kontaktieren Sie uns, wir sind gerne für Sie da.

Kontakt
T: +43 50 414-1234
F: +43 50 414-55 1234
kundenservice@hypovbg.at 

Servicezeiten
Montag - Freitag: 08.00 – 18.00 Uhr