Finanzierungen

Neuerungen bei Förderungen ab 01.01.2017

Es tut sich was bei den Wirtschaftsförderungen! Hier die wichtigsten Neuerungen/Änderungen kurz zusammengefasst.

KMU-Investitions­zuwachs­prämie

Seit 09.01.2017 kann das neue Zuschussprogramm, die Investitionszuwachsprämie, beantragt werden. Gefördert werden KMUs nach EU-Definition, die materielle aktivierungspflichtige Neuinvestitionen in das abnutzbare Anlagevermögen vornehmen.

Wichtig: Diese Neuinvestitionen müssen über dem Durchschnitt der in den letzten drei Jahren durchgeführten Investitionen liegen. Zudem müssen drei vollständige Jahresabschlüsse vorhanden sein.

Eckdaten

Kleinst- und Kleinunternehmen (bis 49 Mitarbeiter)

  • Investitionszuwachs mind. EUR 50.000,– bis max. EUR 450.000,– über dem Durchschnitt der letzten drei Wirtschaftsjahre
  • Höhe des Zuschusses: 15 %

Mittlere Unternehmen (50 bis 249 Mitarbeiter)

  • Investitionszuwachs mind. EUR 100.000,– bis max. EUR 750.000,– über dem Durchschnitt der letzten drei Wirtschaftsjahre
  • Höhe des Zuschusses: 10 %

Vom Förderungsprogramm ausgenommen sind u.a. leasingfinanzierte oder gebrauchte Wirtschaftsgüter, PKWs, Grundstücke und aktivierte Eigenleistungen.

Die Abwicklung erfolgt durch die Austria Wirtschaftsservice (aws) und die Österreichische Hotel- und Tourismusbank (ÖHT).

ERP-Kredite

ERP-KMU- und Wachstumsprogramm

Das ERP-KMU- und Wachstumsprogramm können nun auch mittelständische Unternehmen mit bis zu 3.000 Mitarbeitern – sogenannte Mid Caps - in Anspruch nehmen. Für ein Vorhaben stellt die aws bis zu EUR 30 Mio. Kreditvolumen bereit. Ebenfalls wurde die Staffelung des sprungfixen Zinssatzes angepasst. Der erste Sprung von 0,75 % auf 0,90 % erfolgt erst, wenn der 1-Jahres-EURIBOR über 0,50 % liegt.

ERP-Kleinkredit

Hier wurde die Kreditobergrenze von EUR 300.000,– auf EUR 500.000,– erhöht und gleichzeitig die Projektobergrenze aufgehoben. Es ist auch eine Kombination mit der Investitionszuwachsprämie möglich.

ERP-Gründungskleinkredit

Für Gründer und bei Unternehmensübernahmen bzw. –nachfolgen werden besonders attraktive Konditionen angeboten. Für ein Finanzierungsvolumen von bis zu EUR 500.000,– beträgt der fixe Zinssatz für die gesamte Laufzeit 0,50 % p.a. und das Zuzählungsentgelt ist auf 0,50 % der Kreditsumme herabgesetzt. Gründerinnen und Gründer sind alle Unternehmen bis zum 6. Jahr nach Gründung/Übernahme.

aws Garantien

Bei den Programmen „aws Garantien für Investitionen in Österreich“ und „aws-Garantien International“ wurde die Betragsobergrenze für Garantieübernahmen von EUR 7,5 Mio. auf EUR 25 Mio. pro Projekt und von EUR 25 Mio. auf EUR 40 Mio. für die Unternehmensgruppe erhöht.

Die „aws Garantien International“ sind auf Grund der Aufhebung des eingeschränkten Zielländerkreises nun auch weltweit möglich.

LAND Vorarlberg

Es gilt hier immer die Vorgabe „BUND vor LAND“. Ist eine Bundesförderung möglich, muss diese auch beantragt werden – z.B. die neue Investitionszuwachsprämie. Es gibt in diesen Fällen keine Aufstockung durch das Land Vorarlberg.

Für Kleinunternehmen (bis 49 Mitarbeiter) besteht bei Projekten mit einem besonders hohen Innovationsgehalt die Möglichkeit, im Rahmen der Wirtschaftsstrukturförderung zusätzlich zur Landesförderung EFRE-Mittel zu erhalten.

Es besteht eine Vielzahl von weiteren Fördermöglichkeiten. Wir sind Ihnen bei der Erstellung des optimalen Fördermixes gerne behilflich.