Börsen & Märkte
Finanznews

Wiener Börse schließt sehr schwach, ATX minus 1,03%

Die Wiener Börse hat am Donnerstag deutlich tiefer geschlossen. Der ATX fiel 1,03 Prozent auf 3.377,25 Einheiten. Der Handelstag ging damit am heimischen Aktienmarkt tiefrot zu Ende, nachdem der ATX seine Verluste über weite Strecken der Börsensitzung ausgeweitet hatte. Belastend wirkte eine sehr negative internationale Stimmung mit klaren Abschlägen an den europäischen Leitbörsen und an der Wall Street im Blick.

Merklich unter Verkaufsdruck standen unter den Einzelwerten in Wien Polytec (minus 6,9 Prozent), FACC (minus 6,3 Prozent) und AT&S (minus 5,3 Prozent). AMAG-Titel schwächten sich um 4,6 Prozent auf 50,00 Euro ab.

Am Berichtstag legten OMV und Valneva Quartalsergebnisse vor. Die OMV-Aktie schloss mit minus 1,3 Prozent auf 52,63 Euro. Der Öl-und Gaskonzern hat im 3. Quartal 2017 mit einem geringeren Umsatz ein deutlich besseres Ergebnis erzielt und lag damit in etwa im Rahmen der von der APA befragten Analysten.

Die Papiere des Impfstoffherstellers mussten ein Minus 0,4 Prozent auf 2,9 Euro verbuchen. Die österreichisch-französische Firma hat nach neun Monaten 2017 unter dem Strich deutlich weniger Verlust ausgewiesen als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

EVN-Anteilsscheine gaben nach deutlichen Verlaufsgewinnen zum Sitzungsende um magere 0,03 Prozent auf 14,5 Euro nach. Der niederösterreichische Stromversorger hat seine Gewinnprognose für das abgelaufene Geschäftsjahr 2016/17 erhöht. Das Konzernergebnis werde von der EVN nun mit rund 250 Mio. Euro erwartet, nachdem zuvor 194 Mio. Euro erwartet worden waren.

Wienerberger-Papiere ermäßigten sich um 2,7 Prozent auf 19,99 Euro. Die Analysten der Deutschen Bank haben ihre Empfehlung "hold" und ihr Kursziel von 19,00 Euro für die Aktie in Reaktion auf die Drittquartalszahlen des Baustoffkonzerns bestätigt.

Palfinger gaben 2,9 Prozent auf 36,90 Euro nach. Hier haben die Experten der Deutschen Bank haben nach dem überraschenden Abgang des Chefs Herbert Ortner ihre Einstufung "buy" sowie das Kursziel von 44.00 Euro für die Aktien des Kranherstellers unverändert belassen.

Quelle: © APA - Austria Presse Agentur eG. Alle Rechte vorbehalten.

Ihr Kontakt

Mag. (FH) Sabine Nigsch
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Hypo-Passage 1
6900 Bregenz

+43 50 414-1000

Kontakt aufnehmen

Newsletter

Die wichtigsten Entwicklungen an Börsen & Märkten: