Börsen & Märkte
Finanznews

ArcelorMittal macht Stahlbranche Hoffnung für 2018

Weltmarktführer ArcelorMittal ist nach Zuwächsen im dritten Quartal auch im nächsten Jahr ein Anziehen der weltweiten Stahlnachfrage. Die Rahmenbedingungen verbesserten sich auch mit Blick auf 2018 weiter, sagte Konzernchef Lakshmi Mittal. Sein Unternehmen habe im dritten Quartal in alle Regionen außer Europa mehr Stahl geliefert.

Aber selbst in Europa sei der Rückgang niedriger als saisonal üblich gewesen.

Im dritten Quartal hat ArcelorMittal von der steigenden Nachfrage sowie höheren Preisen profitiert. Der Umsatz erhöhte sich im Vorjahresvergleich von 14,5 Mrd. auf 17,6 Mrd. US-Dollar (15,1 Mrd. Euro). Das operative Ergebnis (Ebitda) lag mit 1,92 Mrd. Dollar in etwa auf Vorjahresniveau. Unter dem Strich verdiente ArcelorMittal unter anderem dank niedrigerer Zinszahlungen 1,2 Mrd. Dollar, nach 680 Millionen im Vorjahr. Im dritten Quartal konnte ArcelorMittal die Stahlauslieferungen um knapp 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern.

Die Schwerindustrie mit den deutschen Branchenführern ThyssenKrupp und Salzgitter kämpft seit Jahren mit Überkapazitäten, Billigimporten aus Fernost und immer schärferen Klimaschutzauflagen.

ArcelorMittal erwartet für 2017 eine Steigerung der weltweiten Nachfrage um 2,5 bis 3 Prozent. Die Aktie des Konzerns kletterte am Freitag um rund 4 Prozent.

Quelle: © APA - Austria Presse Agentur eG. Alle Rechte vorbehalten.

Ihr Kontakt

Mag. (FH) Sabine Nigsch
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Hypo-Passage 1
6900 Bregenz

+43 50 414-1000

Kontakt aufnehmen

Newsletter

Die wichtigsten Entwicklungen an Börsen & Märkten: