Börsen & Märkte
Finanznews

E.ON steigerte Gewinn nach neun Monaten

Der deutsche Energiekonzern E.ON hat in den ersten neun Monaten dieses Jahres mehr verdient. Der bereinigte Konzernüberschuss stieg um gut 50 Prozent auf 965 Mio. Euro. E.ON hat nach Einschätzung von Analysten im dritten Quartal von einer soliden Entwicklung seines Netzgeschäfts profitiert.

Operativ lief es hingegen nach dem schwachen Jahresauftakt nicht ganz so rund: Das bereinigte Ebit sank insgesamt um 8 Prozent auf 2,1 Mrd. Euro.

Die Nettoverschuldung konnte E.ON auch dank der Rückzahlung ungerechtfertigter Atomsteuern im ersten Halbjahr deutlich senken. Nach neun Monaten liegt sie bei 19,7 Mrd. Euro, nach rund 26,3 zum Ende 2016. Den Ausblick bekräftigte E.ON.

Im Blick haben Marktbeobachter zudem Aussagen zum laufenden Übernahmeangebot von Fortum für die Kraftwerksabspaltung Uniper. E.ON hält noch knapp 47 Prozent an dem Unternehmen und hat bereits zugesagt, dem finnischen Konkurrenten Anfang kommenden Jahres seine Anteile für 22 Euro je Aktie zu verkaufen. E.ON würden dann 3,8 Mrd. Euro zufließen.

Quelle: © APA - Austria Presse Agentur eG. Alle Rechte vorbehalten.

Ihr Kontakt

Mag. (FH) Sabine Nigsch
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Hypo-Passage 1
6900 Bregenz

+43 50 414-1000

Kontakt aufnehmen

Newsletter

Die wichtigsten Entwicklungen an Börsen & Märkten: