Börsen & Märkte
Finanznews

US-Inflationsrate stieg im Februar leicht auf 2,2 Prozent

Der Preisdruck in den USA ist im Februar leicht gestiegen. Die Verbraucherpreise kletterten um 2,2 Prozent zum Vorjahresmonat, wie das Arbeitsministerium mitteilte. Experten hatten damit gerechnet, nachdem die Inflationsrate im Jänner noch bei 2,1 Prozent gelegen war. Zum Vormonat zogen die Preise nur noch um 0,2 Prozent an, während sie zu Jahresbeginn um 0,5 Prozent zugelegt hatten.

Die US-Notenbank Fed, die Vollbeschäftigung und stabile Preise fördern soll, hat das erste Ziel praktisch erreicht. Bei den Preisen ist sie jedoch noch nicht so weit. Die Währungshüter achten hier besonders auf Preisveränderungen bei persönlichen Verbraucherausgaben (PCE) ohne Energie- und Nahrungsmittelkosten. Hier lag die Steigerungsrate zuletzt bei 1,5 Prozent und damit unter dem Ziel der Fed von 2,0 Prozent.

Experten gehen davon aus, dass die Notenbank noch in diesem Monat ihren Leitzins anheben und im Laufe des Jahres mindestens zwei weitere Schritte folgen lassen wird.

Quelle: © APA - Austria Presse Agentur eG. Alle Rechte vorbehalten.

Newsletter

Die wichtigsten Entwicklungen an Börsen & Märkten: