Zeit für ein Fazit

Börsenkommentar von Karl-Heinz Strube

Im Laufe des Jahres 2023 erlebte der Kapitalmarkt eine bemerkenswerte Entwicklung, die die Erwartungen vieler Marktteilnehmer übertraf. Anleihen, Aktien und alternative Investments verzeichneten eine unerwartet positive Dynamik. Ist der günstige Zeitpunkt für einen Einstieg bereits verpasst?

Anleihen erholten sich im letzten Quartal des Jahres erheblich. Dies wurde durch die Aktionen der Zentralbanken und die Spekulationen auf zukünftige Zinssenkungen vorangetrieben. Die Annahme von Leitzinssenkungen für 2024 unterstützt aktuell die starken Kursgewinne bei Anleihen maßgeblich.

Trotz anfänglicher Sorgen um die globale wirtschaftliche Erholung zeigten Aktienmärkte eine starke Performance durch positive Quartalsergebnisse und das Vertrauen in Technologieunternehmen. Die Relevanz von Künstlicher Intelligenz dürfte auch 2024 den Markt maßgeblich beeinflussen und potenziell für Überraschungen sorgen.

Rückgang bei Energierohstoffen

Im Bereich der alternativen Investments gab es uneinheitliche Entwicklungen im Jahr 2023. Energierohstoffe, die im Vorjahr eine starke Performance zeigten, verzeichneten im Verlauf des Jahres Rückgänge. Im Gegensatz dazu stabilisierten sich Edelmetalle, hauptsächlich aufgrund anhaltender geopolitischer Unsicherheiten.

Angesichts dieser Marktdynamik könnte auch das Jahr 2024 ein positives Kapitalmarktjahr werden. Es könnte sich daher weiterhin als günstiger Zeitpunkt erweisen, um in den Markt einzusteigen oder vorhandene Positionen zu stärken. In diesem Sinne wünsche ich Ihnen und Ihrer Familie frohe Weihnachten und einen erfolgreichen Start ins neue Jahr!

 

Karl-Heinz Strube, CIIA, SIP
Prokurist Hypo Vorarlberg
Leiter Hypo Asset Management

(Marketingmitteilung)