Unternehmen

Angaben zum Risikoausschuss

(gemäß Art. 435 Abs. 2 lit d CRR)

Stand: November 2017

Gemäß § 39d Bankwesengesetz (in Kraft getreten am 01. Jänner 2014) ist in Kreditinstituten jedweder Rechtsform, deren Bilanzsumme eine Milliarde Euro übersteigt oder die übertragbare Wertpapiere ausgegeben haben, die zum Handel an einem geregelten Markt gemäß § 1 Absatz 2 des Börsegesetzes 1989 zugelassen sind, vom Aufsichtsrat oder dem sonst nach Gesetz oder Satzung zuständigen Aufsichtsorgan des Kreditinstitutes ein Risikoausschuss einzurichten.

Die Zusammensetzung des Risikoausschusses hat eine unabhängige und integre Beurteilung der Risikostrategie des Kreditinstitutes zu ermöglichen. Der Risikoausschuss besteht aus mindestens drei Mitgliedern des Aufsichtsrates, die über die zur Überwachung der Umsetzung der Risikostrategie des Kreditinstitutes erforderliche Expertise und Erfahrung verfügen.

Mit Beschluss des Aufsichtsrates vom 12.12.2013 wurde in Erfüllung der gesetzlichen Vorgaben ein Risikoausschuss eingerichtet.

Bisher haben folgende Ausschusssitzungen stattgefunden:
im Jahr 2014: 2 Sitzungen
im Jahr 2015: 2 Sitzungen
im Jahr 2016: 3 Sitzungen
im Jahr 2017: 3 Sitzungen