Unternehmen

Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG)

Seit 1. November 2009 ist das neue Zahlungsdienstegesetz (ZaDiG) in Kraft. Für Sie als Kunde ergeben sich dadurch viele Verbesserungen - insbesondere wenn Sie Verbraucher sind.

Ihre Vorteile sind zum Beispiel:

  • Verbindlich einheitliche Zahlungsverkehrsregelung im gesamten EWR-Raum
  • Garantierte Überweisungsfristen
  • Verbesserte Information durch Ihre Bank
  • Wertstellung – Zahlungseingänge werden mit Buchungstag valutiert
  • Verlängerte Einspruchsfristen bei Einzugsermächtigungen und Lastschriften

Allgemeine Informationen zu Zahlungsdienstleistungen für Verbraucher

In dieser Broschüre sind die Regelungen rund um Dienstleistungen der Hypo Vorarlberg im Zahlungsverkehr enthalten.

ZaDiG-Information Allgemein (PDF)

Eingangszeiten für Aufträge im Zahlungsverkehr

Ein Zahlungsauftrag gilt als bei der Hypo Vorarlberg eingegangen, wenn er alle vereinbarten Voraussetzungen, insbesondere ausreichende Deckung, erfüllt und bei der Hypo Vorarlberg an einem Geschäftstag *)  bis zu dem aus der nachstehenden Aufstellung ersichtlichen Zeitpunkt (Cut-off) einlangt.
Langt ein Auftrag nicht an einem Geschäftstag oder an einem Geschäftstag nach der nachstehend genannten Uhrzeit ein, so gilt er erst als am nächsten Geschäftstag eingegangen.

 

Weg der Auftragserteilung Spätester Eingangszeitpunkt Cut-Off

Beleghafte Auftragserteilung:

Zahlungen Inland, Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA) und Auslandszahlungsverkehr

Montag bis Freitag 
Geschäftsschluss der jeweiligen Geschäftsstelle

Elektronische Auftragserteilung:

Zahlungen Inland, Euro-Zahlungsverkehrsraum (SEPA)

15:30 Uhr

Elektronische Auftragserteilung:

Auslandszahlungsverkehr 

11:00 Uhr

*) Geschäftstage der Hypo Vorarlberg im Zahlungsverkehr sind Montag bis Freitag, 
ausgenommen gesetzliche Feiertage, 24. Dezember und Karfreitag.

 

Bei Fragen stehen Ihnen unsere BeraterInnen gerne zur Verfügung!
Ihre Hypo Vorarlberg Bank AG