Musikalisches Highlight: 30. Kundenkonzert

Am 30. Jänner 2024 bescherte das Hochschul-Sinfonieorchester der Stella Vorarlberg rund 2.000 Kundinnen und Kunden der Hypo Vorarlberg im Festpielhaus Bregenz einen besonderen Abend mit erstklassigen musikalischen Darbietungen. 

Heuer lud die Hypo Vorarlberg zum 30. Mal zu ihrem traditionellen Kundenkonzert ins Festspielhaus Bregenz und tags darauf in den Festsaal der Stella Vorarlberg in Feldkirch. Damit bedankte sich die Bank für das Vertrauen ihrer Kundinnen und Kunden. Gleichzeitig ist das Kundenkonzert Highlight der 15-jährigen Partnerschaft mit der Stella Vorarlberg Privathochschule. „Diese Partnerschaft ist für uns Sinnbild für die Förderung von Kunst und Kultur sowie die Wertschätzung kreativer Leistungen, die unsere Gesellschaft bereichern“, so Michel Haller, Vorstandsvorsitzender der Hypo Vorarlberg. 

Fesselnder Auftakt

Das „Klavierkonzert a-Moll op.16“ von Komponist Edvard Grieg wurde imposant dargeboten von Mykola Myroshnychenko und den jungen Musikerinnen und Musikern des Sinfonieorchesters. Der ukrainische Pianist Myroshnychenko studiert seit 2022 an der Stella Vorarlberg Privathochschule. Er ist Preisträger namhafter ukrainischer Wettbewerbe und übte in seinem Heimatland eine rege Konzerttätigkeit aus.

Musikalische Spitzenleistungen

Das Anschlussstück „Symphonie Nr. 1 op. 68 c-Moll“ von Johannes Brahms, welches mit einem dramatischen Forte des ganzen Orchesters anklingt, stand dem Auftakt in nichts nach und begeisterte die Gäste. So endeten die beiden Konzertabende nach dem vierten Satz in tosendem Schlussapplaus für die Musikerinnen und Musiker der Stella Vorarlberg, die unter der bewährten Leitung von Dirigent Benjamin Lack einmal mehr musikalische Spitzenleistungen darboten.

 

 

Fotos: Udo Mittelberger 

Ihr Kontakt

Mag. (FH) Sabine Nigsch-Gaethke
Kommunikation & Marketing

Hypo-Passage 1
6900 Bregenz

+43 50 414-1000

Kontakt aufnehmen