Neuer Filialstandort in Wien ab 2015

Die Hypo Vorarlberg setzt ihren Wachstumskurs in Wien weiter fort und bezieht ab Mitte 2015 ein neues Gebäude in der Wiener Innenstadt. Damit stärkt die Bank ihre Präsenz im österreichischen Finanzzentrum und baut dort ihre Geschäftsfelder weiter aus.

Mit dem neuen Standort in Wien entspricht die Hypo Vorarlberg einerseits ihrem kontinuierlichen Wachstum und schafft andererseits die Voraussetzungen für den Ausbau des Top-Bereichs im Anlagegeschäft mit Unternehmern und vermögenden Privatkunden (Wealth Management) sowie im Firmen- und Privatkundengeschäft. „Unser Wachstum und das vorhandene Potenzial in Ostösterreich machten die Erweiterung sowie Veränderung des Standortes notwendig", erklärt Vorstandsvorsitzender Dr. Michael Grahammer. „Nach einer intensiven Suche konnten wir nun unseren neuen Filialstandort im sogenannten Zacherlhaus – ebenfalls unmittelbar in der Nähe des Stephansdoms – fixieren."

Kontinuierliches Wachstum seit 1989

Die strategische Entscheidung für die Erschließung des Marktes in Wien, dem ersten Schritt über die Vorarlberger Landesgrenzen hinaus, wurde 1989 mit der Eröffnung der Filiale in der Singerstraße im 1. Bezirk umgesetzt. Seither hat sich die Bilanzsumme der Vorarlberger Landesbank vervierfacht (2013: rund 14 Milliarden Euro), der Personalstand hat sich mit heute 726 Mitarbeitern beinahe verdoppelt. Am Standort Wien sind derzeit 44 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. 

Raumbedarf für viele Jahre abgesichert

Das neue Gebäude ermöglicht eine Erweiterung der Büro- und Beratungsräumlichkeiten um ca. 800 m2. Damit ist der Raumbedarf für viele Jahre abgesichert. „Durch den Umzug ins Zacherlhaus gewinnen wir Raum für zusätzliche Arbeitsplätze, die wir für das nachhaltige Wachstum der Bank benötigen", erklärt Dr. Michael Grahammer. Der Umzug ist für das vierte Quartal 2014 geplant. Damit wird auch das Team der Hypo Immobilien & Leasing GmbH in Wien, das bisher in der Wiedner Hauptstraße angesiedelt war, integriert. Vorher werden das Erdgeschoss, die Souterrainfläche und das Mezzaningeschoss komplett umgebaut, um eine Schalterhalle, Büros sowie Beratungsräume für die Kunden zu schaffen. Zudem wird es in den oberen Stockwerken neue Räumlichkeiten für das Wealth Management geben. „Die Außenfassade des Zacherlhauses steht unter Denkmalschutz und bleibt selbstverständlich unangetastet", betont Grahammer abschließend. 

Über das Zacherlhaus

Das 1905 erbaute Zacherlhaus ist ein Geschäftshaus zwischen Brandstätte, Wildpret- und Bauernmarkt. Es zählt zu den bedeutendsten Wiener Bauten, die zwischen der Jahrhundertwende und dem Ersten Weltkrieg entstanden sind. Der Bauherr, Johann Evangelist Zacherl, ließ dieses Gebäude als eines der ersten Häuser modernen Stils in der Wiener Innenstadt errichten.

 

Ihr Kontakt

Mag. (FH) Sabine Nigsch-Gaethke
Kommunikation & Marketing

Hypo-Passage 1
6900 Bregenz

+43 50 414-1000

Kontakt aufnehmen