Unternehmen
News & Downloads
Filter

Spenden statt Geschenke

Die Hypo Vorarlberg verzichtet seit einigen Jahren auf Weihnachtsgeschenke. Stattdessen unterstützt sie Menschen in Not und soziale Institutionen wie das Vorarlberger Kinderdorf, das eine Spende in Höhe von 4.000 Euro erhalten hat.

Starke Verbundenheit

Die Bank pflegt bereits eine jahrzehntelange Beziehung zum Vorarlberger Kinderdorf und unterstützt immer in der Vorweihnachtszeit eine Familie. „Mit der Übernahme einer Patenschaft für Haus Nr. 15 gelingt es uns, eine besondere Verbundenheit herzustellen", erzählt Vorstand Johannes Hefel. Gemeinsam mit Mitarbeitern der Bank besuchte er die Familie in der Bregenzer Kronhalde und überreichte einen Scheck in Höhe von 4.000,- Euro.

Wertvoller Wegbegleiter für Kinder

Die fünf Kinder sowie Kinderdorfmutter Pinia Wagner freuten sich über die Spende und die mitgebrachten Geschenke. Das Geld ist ein willkommener Beitrag zum Wirtschaftsgeld und wird z.B. für Kleider sowie Schul- und Taschengeld verwendet. „Das Kinderdorf gibt Kindern nicht nur in der Weihnachtszeit ein liebevolles Zuhause, sondern leistet einen wertvollen Beitrag, dass sie in einem stabilen Umfeld aufzuwachsen können", schätzt Hefel die Vorarlberger Institution.

Unterstützung gemeinnütziger Projekte

Seit 2014 zahlt die Hypo Vorarlberg jährlich einen Teil des Gewinnes in ihren Spendenfonds „Hypo für Vorarlberg – Helfen. Fördern. Bewegen" ein und unterstützt damit gemeinnützige Projekte in der Region. Spendenanträge können unter spenden.hypovbg.at eingereicht werden.

Foto (v.l.n.r.): Johannes Hefel (Hypo Vorarlberg), Sylvia Steinhauser (Kinderdorf), Pinia Wagner (Kinderdorfmutter), Erzieher Wolfgang Gantioler und die Kinder aus Haus 15.

 

Ihr Kontakt

Mag. (FH) Sabine Nigsch
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Hypo-Passage 1
6900 Bregenz

+43 50 414-1000

Kontakt aufnehmen