Filter

Weshalb Vermögensaufbau mit dem Sparbuch nicht funktioniert

Ein Sparbuch ist unkompliziert und sicher, so überrascht es nicht, dass es nach wie vor mit Abstand Österreichs beliebteste Anlageform ist. Viele haben sich auch damit arrangiert, dass das Sparbuch in seit Jahren andauernden der Nullzinsphase keinen Ertrag abwirft. Doch die Wahrheit ist – wer sein Geld auf das Sparbuch legt, spart sich arm. Die Inflation frisst nach und nach unsere Ersparnisse auf.

Betrachtet man ein Sparbuch mit einer Einlage von EUR 10.000,–, verliert man nach zehn Jahren durchschnittlich EUR 1.800,– an Kaufkraft .

Umgekehrt lässt der Zinseszinseffekt – sofern Sie einen Ertrag erwirtschaften - Ihr Vermögen über die Jahre beträchtlich anwachsen.

 

 

Berechnen Sie mit dem Sparrechner selbst wie sich die Höher der Verzinsung auf Ihr Vermögen auswirkt.

Welche Anlageformen bieten noch Ertragschancen über der Inflationsrate?

Eines ist sicher, es ist höchste Zeit sich über Alternativen zum Sparbuch Gedanken zu machen. Eines vorweg. Jede Anlageform hat Vor- und Nachteile.

Die Anlagepyramide gibt einen guten Überblick über die Ertragschancen und das (Schwankungs-) Risiko unterschiedlicher Finanzlösungen. In der aktuellen Zinslage sind beispielsweise qualitativ gute  und breit gestreute Aktieninvestments eine chancenreiche Anlage. Im Gegensatz zu Sparbüchern besteht hier das Risiko von Kursschwankungen, die auch zu Kapitalverlusten führen können.

Die Aufgabe Ihres Finanzberaters ist es, sie bestmöglich über unterschiedlichen Anlageformen und deren Risiken und Chancen zu informieren. Am besten beraten sind Sie dabei mit einem Mix verschiedener Anlageformen.

Für kleine Beträge oder Einsteiger, die erste Erfahrungen mit Wertpapieren sammeln wollen, ist das Ansparen mit Fonds eine gute Anlagemöglichkeit. Bereits ab EUR 50,-

Die Kosten selbst, sind je nach Wertpapier sehr unterschiedlich. Neben der Depotgebühr von 0,1 % (aktueller Wert Hypo Vorarlberg) fallen in der Regel noch An- und Verkaufsspesen an, die jedoch in den höheren Erträgen Deckung finden sollten.

Ihr Kontakt

Mag. (FH) Sabine Nigsch
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Hypo-Passage 1
6900 Bregenz

+43 50 414-1000

Kontakt aufnehmen