Unternehmen
News & Downloads
Filter

Hypomeeting 2017

Die Belgierin Nafissatou Thiam hat den Siebenkampf beim Mehrkampf-Meeting in Götzis vergangenes Wochenende gewonnen. Erstmals schaffte eine Frau im Mösle-Stadion mehr als 7.000 Punkte. Bei den Herren gewinnt zum dritten Mal der Kanadier Damian Warner. Alles in Allem: ein sensationelles Hypomeeting der Rekorde.

Mit 7.013 Punkten triumphierte die 22-jährige Thiam beim Mehrkampf-Meeting in Götzis. Die Olympiasiegerin ist nur knapp am Europarekord im Siebenkampf vorbeigeschrammt. Die Belgierin ist erst die vierte Athletin der Leichtathletik-Geschichte, die jemals über die 7.000-Punkte-Marke kam. Bei hochsommerlichen Temperaturen im Möslestadion setzte Thiam sich vor der Deutschen Carolin Schäfer (6.836 Punkte) und der Lettin Laura Ikauniece-Admidina (6.815 Punkte) durch und durfte sich über eine Sonderprämie von EUR 20.000,– freuen. Die Top-Sechs und weitere neun Athletinnen unter den 25 Klassierten hatten am Ende persönliche Bestleistungen markiert. Zusätzlich gab es gleich fünf nationale Rekorde.

Weltbester Siebenkampf

Mit den 53.380 Gesamtpunkten der Top-8-Siebenkämpferinnen wurde zudem die bestehende weltweite Bestmarke der Olympischen Spiele 1988 in Seoul von 53.101 Punkten deutlich überboten. So sprach Christoph Kathan, Chef des Organisationskomittees, im Anschluss stolz vom besten Siebenkampf seit vielen Jahren.

Warner siegt vor Sintnicolaas

Damian Warner hat nach 2013 und 2016 seinen dritten Sieg im Zehnkampf des Mehrkampf-Meetings in Götzis gefeiert. Der Kanadier setzte sich mit der Jahresweltbestleistung von 8.591 Punkten vor dem Niederländer Eelco Sintnicolaas (8.539 Punkte) und dem Deutschen Rico Freimuth (8.365 Punkte) durch. Der Österreicher Dominik Distelberger erreichte als 13. 8.046 Punkte. Der Schwede Frederik Samuelsson heimste, mit der Steigerung seiner Bestleistung um 388 Punkte von 7.884 auf 8.172 Punkte, die Auszeichnung als „Rookie“ ein.

Hypo-Cash für Spitzenleistung

Als Sonderprämie gibt es vom Hauptsponsor der Hypo Vorarlberg den sogenannten Hypo-Cash in Höhe von EUR 1.000,– für die höchste Punktezahl in einer Einzeldisziplin.

Siegerin Nafissatou Thiam erhielt für ihren Rekord-Speerwurf von 59,32 Meter 1.041 Punkte. Der Hypo-Cash wurde bei den Herren gleich drei Mal ausbezahlt. Nämlich an Damian Warner (Hürdenlauf in 13,54 sec.), Pau Tonnesen und Eelco Sintnicolaas - beide im Stabhochsprung mit einer sensationellen Höhe von 5,40 m. Alle drei Athleten waren ex aequo mit 1.035 Punkten in den genannten Einzeldisziplinen.

Unter den Gästen

Die Hypo Vorarlberg ist seit mittlerweile über 30 Jahren Hauptsponsor und so ließen es sich die Vorstände Michel Haller und Wilfried Amann auch heuer nicht nehmen, persönlich bei den spannenden Wettkämpfen mitzufiebern. Franz Altstätter, neuer Filialleiter der Filiale Götzis, feierte mit Bürgermeister Christian Loacker sein Debüt als „Hausherr“.

Zur Prominenz vor Ort gehörten desweiteren Bundesminister Hans Peter Doskozil, Leichtathletik-Europapräsident Svein Arne Hansen, Sportlandesrätin Bernadette Mennel, Skirennläuferin Christine Scheyer und auch die, beim Stabhochsprungtraining 2015 verunglückte, ehemalige Leichtathletin Kira Grünberg.

Auf Besuch war außerdem Mehrkampflegende und Ehrengast Roman Sebrle, der beim Hypomeeting 2001 den Weltrekord mit 9.026 Punkten erzielte. Für Roman Sebrle war es das erste Mehrkampfmeeting, welches er - nach seinem Rücktritt 2012 - live mit verfolgte.

Treffpunkt Hypo-Zelt

Neben dem Mitfiebern bei den Sportveranstaltungen, konnten sich die Besucherinnen und Besucher im Hypo-Zelt außerdem auf eine visuelle Zeitreise durch 43 Jahre Mehrkampfmeeting in Götzis begeben: Siegerinnen und Sieger, persönliche Bestleistungen, Rekorde und viele weitere Höhepunkte luden zum Informieren und Staunen ein. Daneben stellte die Hypo Vorarlberg als neue Serviceleistung eine kostenlose Handy-Ladestation zur Verfügung, die über die gesamte Veranstaltungsdauer regelrecht gestürmt wurde. Auch die Terrasse mit den Liegenstühlen war ein willkommener Ort, um sich im Schatten an einem kühlen Getränk zu erfrischen.

Hypomeeting 2018

Im Sinne von „Nach dem Hypomeeting ist vor dem nächsten Hypomeeting“ freuen wir uns auf ein Wiedersehen am 26. und 27. Mai 2018 im Möslestadion in Götzis.

Ihr Kontakt

Mag. (FH) Sabine Nigsch
Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Hypo-Passage 1
6900 Bregenz

+43 50 414-1000

Kontakt aufnehmen